« Digitales Branding und Nebel | Main | Al Gores Iconic Turn »

Comments

Marc | Wissenswerkstatt

Die Nachricht ist sicher zur Kenntnis genommen worden; wenn auch nur von einer relativ kleinen Gruppe innerhalb der Blogosphäre. Die überwiegende Anzahl der Blogger steht Blogs mit wissenschaftlichem Anspruch eher gleichgültig bis skeptisch gegenüber - das meine persönliche Einschätzung.

Das ändert freilich nichts daran, daß Blogs gerade im Grenzbereich zwischen akademischer Selbstverständigung und dem Dialog mit interessierten Laien ein sehr vielversprechendes Medium sein können. Ich selbst sehe hier tatsächlich ein spannendes Betätigungsfeld und (wie ein kursorischer Blick in die hiesige Bloglandschaft zeigt) erheblichen Nachholbedarf...

marcello

Danke, das stimmt optimistisch. Ich frage mich, warum Blogs in Deutschland noch nicht die Bedeutung haben wie in den USA. Ist es ein kultureller Unterschied, dass man in Deutschland mit seiner Meinung zurückhält oder man sich nicht traut zu schreiben oder dass die online-Kultur noch nicht so weit ist? Es gibt ja hervorragende deutsche Blogs. Eine Kommentarkultur scheint sich zu entwickeln, wie z.B. bei FOCUS Online zu sehen. Scienceblogs hat zehn Kommentare je Post. Ich freue mich auf den Austausch.

The comments to this entry are closed.

Twitter Update